top of page

Nüsse

Aktualisiert: 3. Apr. 2023

Mit Nüssen kann man barf toll ergänzen

Aber aufgepasst, nicht alle Nüsse sind geeignet!

Wichtig ist es auf natürliche Nüsse zurück zu greifen, OHNE Salz, Zucker und ganz wichtig geschält.

Die Menge ist ebenfalls entscheidend, in Maßen ist das kein Problem.



Nüsse enthalten Mineralstoffe, Spurenelemente, aber auch einen hohen Anteil an Fett.

Pflanzliche Eiweiße, Calcium, Kalium, Magnesium und B-Vitamine.


Achtet darauf, dass Nüsse gemahlen sind! Sie bestehen aus pflanzlichen Zellen,

die geschlossene Zellmembran der Nuss kann ein Hund nicht verwerten.


Nüsse bitte nur in Maßen füttern!!


Folgende Nüsse kann man füttern:

- Haselnüsse

- Cashewkerne

- Paranüsse

- Pekannüsse

- Pinienkerne

- Kürbiskerne

- Mandeln

- Kokosnuss

- Maronen

- Walnüsse – diese müssen reif sein!


ACHTUNG!

- Erdnüsse

- Macadamianüsse!!


8 Ansichten0 Kommentare
bottom of page